Drei schnelle Schritte zu Wintermöhren

Jeffrey Williams 13-10-2023
Jeffrey Williams

Unsere Wintermöhren werden im Hochsommer sowohl in Gartenbeeten als auch in Frühbeeten gepflanzt, und obwohl 'Napoli' und 'Yaya' die süßesten orangefarbenen Möhren hervorbringen, säen die Kinder auch gerne einen Regenbogen von Farben wie Rot, Gelb, Weiß und Lila.

Sobald die Temperaturen im November zu sinken beginnen, mulchen wir die Möhrenbeete tief. vor Indem ich die Materialien im Voraus sammle - ich bewahre Säcke mit zerkleinertem Herbstlaub neben meinem Kompostbehälter auf - dauert die Überwinterung unserer Karottenbeete nur 5 Minuten.

Verwandte Beiträge: Feldsalat ist ein tolles Wintergrün

3 Schritte zu Wintermöhren:

1 - Sammeln Sie Ihre Materialien. Sie brauchen gehäckseltes Laub oder Stroh, eine Abdeckplane oder ein Bettlaken und ein paar Steine, um die Abdeckung zu beschweren. Sie können auch Gartenklammern wie diese verwenden, um den Stoff zu befestigen. Sie funktionieren gut, aber sie reißen kleine Löcher in die Abdeckungen. Ich verwende Klammern nur, wenn ich alte Abdeckungen habe, die bereits gut benutzt sind und ich keine Angst vor weiteren Schäden habe.

2 - Bedecken Sie Ihr Karottenbeet mit einer 1 bis 1 1/2 Fuß tiefen Mulchschicht.

3 - Bedecken Sie den Mulch mit der Reihenabdeckung oder der Folie und beschweren Sie ihn mit Steinen (oder Holzstämmen), damit der Mulch nicht weggeweht wird.

Zusätzlicher Schritt - Setzen Sie einen Bambuspfahl neben das Beet, damit Sie wissen, wo Sie graben müssen, wenn der Garten mit Schnee bedeckt ist!

Siehe auch: Probleme beim Zucchini-Anbau: 10 häufige Probleme und wie man sie lösen kann

Related Post - Ein einfacher Mulch

Siehe auch: Zinnia Profusion: Züchten Sie eine Fülle dieser prächtigen einjährigen Blumen in Gärten und Kübeln

Ernten Sie Wintermöhren?

Jeffrey Williams

Jeremy Cruz ist ein leidenschaftlicher Schriftsteller, Gärtner und Gartenliebhaber. Durch seine jahrelange Erfahrung in der Gartenwelt hat Jeremy ein tiefes Verständnis für die Feinheiten des Gemüseanbaus und -anbaus entwickelt. Seine Liebe zur Natur und zur Umwelt hat ihn dazu bewogen, mit seinem Blog zu nachhaltigen Gartenpraktiken beizutragen. Mit einem ansprechenden Schreibstil und der Gabe, wertvolle Tipps auf vereinfachte Weise zu vermitteln, ist Jeremys Blog zu einer Anlaufstelle sowohl für erfahrene Gärtner als auch für Anfänger geworden. Ganz gleich, ob es sich um Tipps zur biologischen Schädlingsbekämpfung, zur Beipflanzung oder zur Maximierung des Platzes in einem kleinen Garten handelt, Jeremys Fachwissen kommt zum Vorschein und bietet den Lesern praktische Lösungen, um ihre Gartenerlebnisse zu verbessern. Er glaubt, dass Gartenarbeit nicht nur den Körper, sondern auch Geist und Seele nährt, und sein Blog spiegelt diese Philosophie wider. In seiner Freizeit experimentiert Jeremy gerne mit neuen Pflanzenarten, erkundet botanische Gärten und inspiriert andere dazu, sich durch die Kunst des Gartenbaus mit der Natur zu verbinden.