Rübenanbau: Wie man Rüben sät und erntet

Jeffrey Williams 20-10-2023
Jeffrey Williams

Ein Saatgutpaket mit einer neuen Sorte von Hakurei-Rüben hat meine sommerlichen Grillabende für immer verändert. Okay, das ist vielleicht etwas übertrieben. Aber wenn Sie schon einmal Rüben auf dem Grill gebraten haben, wissen Sie, was für ein Genuss sie sind. Diese geschmackvollen, knackigen Gemüse sind schnell und einfach anzubauen. In diesem Artikel gebe ich Tipps zum Anbau von Rüben und zeige, wann man sie ernten sollte.

Rüben ( Brassica rapa subsp. rapa ) gehören zu den frühen Frühjahrspflanzen, die Sie bei kühlem Wetter aussäen können, bevor die wärmeliebenden Pflanzen wie Tomaten und Paprika gepflanzt werden. Sie wachsen schnell, so dass Sie im späten Frühjahr wahrscheinlich schon eine Ernte haben werden.

Sie können die Rübensamen etwa zwei bis drei Wochen vor dem letzten Frosttermin aussäen. Wenn Sie die Aussaat zeitlich staffeln, verlängern Sie die Erntezeit und können die Rüben länger genießen.

Im Sommer, wenn Sie andere Kulturen geerntet haben, sind Rüben eine gute Option für die Nachfolgebepflanzung. Ich pflanze oft eine Herbstkultur, um bis in den Herbst hinein Rüben ernten zu können - wenn ich im Spätsommer (normalerweise um August) vorausschauend denke.

Sowohl die Blätter als auch die Früchte der Steckrübe sind essbar. Sie können einige Wochen vor dem letzten Frost mit der Aussaat beginnen. Diese Sorte heißt 'Hinona Kabu'. Sie ist köstlich eingelegt, kann aber auch roh oder gekocht gegessen werden.

Ein weiterer Pluspunkt: Auch die Blätter der Rübe sind essbar, so dass Sie das Rübengrün für Salate und Pfannengerichte ernten können.

Was ist der Unterschied zwischen einer Rübe und einer Steckrübe?

Steckrüben werden oft als Sommerrüben bezeichnet, um sie von den Steckrüben zu unterscheiden. Sie haben in der Regel ein weißes Fruchtfleisch, wenn man sie aufschneidet. Steckrüben dagegen haben innen ein gelbes Fruchtfleisch und sind im Allgemeinen größer. Sie werden manchmal auch als Winterrüben bezeichnet. Beide gehören zur Familie der Brassica (Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Kohl usw.).und sind ähnlich im Geschmack.

Rüben haben in der Regel ein weißes Fruchtfleisch, wenn man sie aufschneidet. Das Bild zeigt eine Sorte namens 'Silky Sweet', die auch außen glatt und weiß ist. Diese Rüben werden etwa 2½ bis 3 Zoll im Durchmesser (6 bis 7,5 cm) groß. In der Saatgutliste werden sie mit Äpfeln verglichen. Ich habe sie nie wie einen Apfel gegessen, weil ich denke, dass sie beim Braten ihren Geschmack besser entfalten. Braten im Ofenauf dem Grill oder im Ofen mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Anzucht von Rüben aus Samen

Steckrüben gehören zu den Gemüsesorten, die man nicht als Setzlinge im Gartencenter sucht, sondern aus winzig kleinen Samen in einem vollsonnigen Bereich des Gartens anbaut, denn Steckrübenwurzeln mögen es nicht, wenn sie gestört werden.

Ich dünge den Boden in meinen Hochbeeten im Herbst mit Kompost (in der Regel Mist), damit sie für die Frühjahrskulturen, wie z. B. Rüben, bereit sind. Sie können mit der Bodenverbesserung auch bis zum Frühjahr warten. Stellen Sie sicher, dass der Boden, in den Sie Ihr Wurzelgemüse pflanzen wollen, locker und gut durchlässig ist.

Siehe auch: Saatgut vs. Transplantate: Sollte man mit Saatgut beginnen oder Transplantate kaufen?

Um Samen zu säen, ziehen Sie einfach eine flache Furche in den Boden, die etwa ¼ bis ½ Zoll (½ bis 1 cm) tief ist. Sie können die Samen aus der Packung verstreuen oder versuchen, sie gezielter auszusäen. Das erfordert mehr Geduld, spart aber Saatgut. Legen Sie die Samen in einem Abstand von 10 bis 15 cm aus. Bewegen Sie die Erde vom Rand der Furche vorsichtig über die Samen, um sie zu bedecken.

Wenn Sie Rüben anbauen, sollten Sie nicht den Inhalt der Packung verstreuen, sondern versuchen, ein oder zwei Rüben auf einmal zu pflanzen, um einen Teil des Saatguts zu bewahren. So sparen Sie auch Zeit beim späteren Ausdünnen. Rüben brauchen Platz zum Wachsen und Reifen.

Wenn Sie mehrere Reihen von Rübensamen pflanzen, legen Sie sie etwa 30 cm auseinander.

Wenn die Steckrübensetzlinge etwa 10 cm hoch sind, dünnen Sie sie aus, so dass sie einen Abstand von 10 bis 15 cm haben. Sie brauchen diesen Platz, um zu wachsen. Sie können die Setzlinge mit den Fingern herauszupfen oder sie mit einer Kräuterschere auf Bodenhöhe abschneiden. Wenn Sie das Ausdünnen mit einem Salat kombinieren, können Sie die geopferten Mikrogrüns zu Ihrer Mahlzeit hinzufügen!

Woher weiß man, wann man die Rüben ernten muss?

Gießen Sie Ihre Rübenreihen leicht, bis die Samen gekeimt sind (etwa ein bis zwei Wochen), damit die winzigen Samen nicht weggespült werden. Achten Sie darauf, regelmäßig zu gießen, um eine gute Wurzelentwicklung zu fördern.

Auf der Packung steht, wann die Rüben geerntet werden müssen. Die Rüben sprießen aus dem Boden, so dass man leicht feststellen kann, ob sie die gewünschte Größe erreicht haben, bevor man sie erntet.

Die Blätter der Rüben können geerntet werden (ein paar Zentimeter über der Basis der Pflanze abschneiden), solange die Rüben noch klein sind.

Das Besondere an den Rüben ist, dass sie sich im Vergleich zu anderen Wurzelgemüsen selbst aus dem Boden schieben, so dass man schon vor dem Auspflanzen sehen kann, wie groß sie sind. Auf der Packung sind die Tage bis zur Reife und der Durchmesser im ausgewachsenen Zustand angegeben. Kleine Rüben können bereits fünf Wochen nach dem Pflanzen geerntet werden.

Bei einer Herbsternte können die Rüben ein paar leichte Fröste vertragen, bevor sie geerntet werden, und sie schmecken dann vielleicht sogar süßer.

Wenn Sie bei der Aussaat strategisch vorgehen, können Sie im Frühling, Sommer und Herbst mehrere Rüben ernten. Die hier abgebildeten Rüben sind 'Purple Top Milan', eine italienische Erbstücksorte, und können geerntet werden, wenn die Früchte einen Durchmesser von 5 bis 7,5 cm haben.

Mögliche Schädlinge beim Rübenanbau

Als Mitglieder der Brassica-Familie können Rüben von Kohlmotten befallen werden, obwohl ich feststelle, dass die Motten zuerst den Grünkohl und den Brokkoli in meinem Garten angreifen. Ich halte Kohlmotten mit Reihenabdeckungsbügeln und schwimmenden Reihenabdeckungen fern.

In manchen Jahren sehe ich mehr Schäden an den Rübenblättern durch Flohkäfer. Auch Blattläuse mögen die Blätter. Und Wurzelmaden können Ihre Rüben unter der Erde befallen. Versuchen Sie, den Anbau in einen anderen Garten oder einen anderen Bereich des Gartens zu verlegen, wenn Ihre Pflanzen von Schädlingen befallen wurden.

Begleitpflanzen können als Fallenpflanzen verwendet werden, um bestimmte Schädlinge anzulocken. Chinesisches Senfgrün zum Beispiel lockt Flohkäfer an. Und Pflanzen wie Kamille, Dill und Salbei können die Eiablage von Schädlingen wie Kohlwürmern stören. Jessica erklärt dies (zusammen mit zahlreichen anderen Möglichkeiten) in ihrem Buch Werks-Partner .

Auch andere Begleitpflanzen können beim Rübenanbau von Vorteil sein: Bohnen und Erbsen zum Beispiel führen dem Boden Stickstoff zu und wirken so als natürlicher, stickstoffreicher Dünger.

Siehe auch: Grünkohlanbau: Tipps zum Pflanzen, zur Vorbeugung von Schädlingen und zur Ernte gesunder Pflanzen

Mehr Wurzelgemüse zum Anbauen

    Jeffrey Williams

    Jeremy Cruz ist ein leidenschaftlicher Schriftsteller, Gärtner und Gartenliebhaber. Durch seine jahrelange Erfahrung in der Gartenwelt hat Jeremy ein tiefes Verständnis für die Feinheiten des Gemüseanbaus und -anbaus entwickelt. Seine Liebe zur Natur und zur Umwelt hat ihn dazu bewogen, mit seinem Blog zu nachhaltigen Gartenpraktiken beizutragen. Mit einem ansprechenden Schreibstil und der Gabe, wertvolle Tipps auf vereinfachte Weise zu vermitteln, ist Jeremys Blog zu einer Anlaufstelle sowohl für erfahrene Gärtner als auch für Anfänger geworden. Ganz gleich, ob es sich um Tipps zur biologischen Schädlingsbekämpfung, zur Beipflanzung oder zur Maximierung des Platzes in einem kleinen Garten handelt, Jeremys Fachwissen kommt zum Vorschein und bietet den Lesern praktische Lösungen, um ihre Gartenerlebnisse zu verbessern. Er glaubt, dass Gartenarbeit nicht nur den Körper, sondern auch Geist und Seele nährt, und sein Blog spiegelt diese Philosophie wider. In seiner Freizeit experimentiert Jeremy gerne mit neuen Pflanzenarten, erkundet botanische Gärten und inspiriert andere dazu, sich durch die Kunst des Gartenbaus mit der Natur zu verbinden.